Suche
  • By SIX C Appaloosa

Nez Perce Horse

Ma'aim The Story of the Spotted horse

Die Nez Perce Indianer nannten ihre "Spotted Horse" in ihrer eigenen Sprache "Ma'aim", der sich von ihrem eigenen Stammesnamen ableitete; "Nimi'ipuu" (Nee-Me-Poo).

Niimipu | Nimi'ipuu | Siri Sheik | Arab Toswirah Alkhar | Jazzo | Jazzo II | Jazzbol | Appaloosa | Nimi'ipuu | Niimipu | Nez Perce | Spotted Horse | Indian Spirit Horse | Ghost Wind Horses | Appaloosa Old-Line | Appaloosa Foundation | Appaloosa Sport Horse | Palouse Horse | Palus | Pelouse | Palouse | Palousy | A Palouse | Apalouse | Apalousie | Apalousy | Apalousey | Appaloosey | Appaloosa | Palouse River | Palouse People | Appaloosa Horse Club |

Damals

Das Spotted Horse ist eine Mischung aus spanischen Pferden mit genetisch nachgewiesenen Einschlägen aus der Altai-Region.

Die Ma'amin Spotted Horses lebten in dem Gebiet von Idaho, USA und breiten sich weit über das reiche Palouse-Grasland aus, das Zehntausende dieser Pferde zählte.

Der gute Ruf dieser Pferde eilte ihnen voraus und war nicht nur unter den Indianerstämmen sehr begehrt.

Nez Perce Horse Schlachtung

Die Nez Perce Pferde wurden von der Kavallerie beschlagnahmt und nach Fort Keogh gebracht, wo sie bei einer Regierungsauktion verkauft wurden.

Nach dem Nez-Perce-Krieg starb die Appaloosa-Rasse fast aus und mit ihm seine Qualitäten, weil die US-Armee versuchte, sie durch Schlachtung und die Aufzucht des verbleibenden Bestandes mit Zugpferden abzuschaffen. Aber im Jahr 1938 gründeten einige betroffene Befürworter der Rasse den Appaloosa Horse Club, um diese schönen Pferde zu erhalten und ihre frühere Raffinesse durch selektive Zucht zurückzugewinnen. Dieser Prozess geht heute weiter und der Stamm der Nez Perce ist führend in diesem Bemühen. Appaloosas sind am leichtesten an ihren fleckigen Mänteln zu erkennen. Diese kommen in verschiedenen Mustern, die Blanket, Roan, Leopard und Snowflake genannt werden. Das durchschnittliche Appaloosa Pferd steht zwischen 14,2 und 15,3 Hands, obwohl einige größer sind. Pferde mit weniger als 14 Hands können nicht registriert werden. Sie haben starke Beine, gestreifte Hufe und weiße Sklera, die ihren Augen eine fast menschliche Erscheinung geben. Während Appaloosas in den letzten Jahrzehnten stark mit dem amerikanischen Westen verbunden wurden, sind sie aufgrund ihrer Intelligenz, ihres einfachen Temperaments und ihrer Stärke für viele Zwecke geeignet.

Chief White Bird

weigerte sich und schaffte es, durch die feindlichen Linien zu schlüpfen und mit vielen Frauen, Kindern und Pferden die kanadische Grenze zu erreichen. Die White Bird Appaloosa Horse Rescue wurde benannt, um den unbeugsamen Geist dieses Nez Perce Häuptlings zu ehren, der als der erste Retter von Appaloosas angesehen werden könnte.

NPHR-Programm

Im 19. Jahrhundert wurde eine über 300-Jährige Pferde-Tradition selektiver Züchtung von Nez Perce Horses der Nez Perce Indianer vernichtet und damit eine Kultur von durchgezüchteten Kriegs- und Reitpferden.

Im Jahr 1951 wurde in Idahos Lapwai in den USA ein Programm zur Förderung der Nez Perce Horses mit der Bezeichnung "Nez Perce Horse Registry (NPHR)" gestartet. Das NPHR-Programm hatte zum Ziel, die ursprüngliche Pferdekultur wieder herzustellen, die einst unter den Nez Perce Indianern herrschte. Dieses Programm sollte durch Einkreuzung der Akhal-Teke Rasse, eine primitive zentralasiatische Rasse, mit den "Appaloosa Old-Line Horses der Wallowa-Herde" den alten Pferdetyp wieder herstellen und vermehren.

Das Programm wurde von den Menschen des Nez Perce Stammes selbst finanziert. Unterstützt wurden sie von einer gemeinnützigen Organisation namens First Nations Development Institute, die sich für solche Unternehmen einsetzten, aber auch das Gesundheitsministerium der Vereinigten Staaten war unterstützend dabei.

Die Nez Perce Horses wurden von der Minam-Linie der Chief Joseph Horses reproduziert, die auf einer Viehfarm im Wallowa Tal reinrassig gehalten wurden. Derzeit liegt das Augenmerk darauf, die neu geschaffene Nez Perce Pferderasse zu verfeinern. Das Ziel ist eine schmalere Schulter und Hinterhand, einem längeren Rücken sowie insgesamt einen feinen und schlanken Pferdetyp zu schaffen. Das genaue Gegenteil von den typischen Appaloosa ApHC-Horses, Quarter Horses und damit allgemein von den Stockpferden aus dem westlichen USA.

Heute

Das heutige Nez Perce Horse ist eine Kreuzung zwischen dem Akhal-Teke und dem Appaloosa.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge