Suche
  • By SIX C Appaloosa

Ghost Wind Stallion Epoche

Blutlinie der Nez Perce Horses

Ahnentafel der Ghost Wind Stallions

Die Ahnentafel der “Ghost Wind Stallions“ beginnt offiziell mit dem Nez Perce Hengst "Fire Eyes"

"Fire Eyes" der Ghost Wind Hengst

Die "Ghost Wind Stallion" Ahnenreihe beginnt mit dem Black Leopard Hengst “Fire Eyes", der 1840 bei den Nez Perce People als Nez Perce Horse geboren wurde.

Aus seiner Blutlinie sind 3 wichtige Hengst-Nachkommen chronologisch hervorgegangen: 1. Spotted Eagle | 2. Winged Hawk | 3. Blue Hawk

"Spotted Eagle" stammt aus Fire Eyes; er wurde 1860 als Ghost Wind Nachkomme geboren und verstarb 1877. Spotted Eagle wurde 17 Jahre alt.

Winged Hawk“ stammt aus Spotted Eagle; er wurde 1872 als Ghost Wind Nachkomme geboren und verstarb 1898. Winged Hawk wurde 26 Jahre alt.

“Blue Hawk“ stammt aus Winged Hawk; er wurde 1898 als Ghost Wind Nachkomme geboren und verstarb 1919. Blue Hawk wurde 21 Jahre alt. Blue Hawk stammt aus einer Black Leopard "Palouse" Stute.

Diese vier Ghost Wind Hengste - Fire Eyes - Spotted Eagle - Winged Hawk - Blue Hawk - haben die Blutlinien-Reihe - trotz der Nez Perce Schlacht - überlebt. Ihre Ahnen wurden durch den Nez Perce Indianer "Georg Long Grass" erhalten und in wenige unserer alten Appaloosa Blutlinien verewigt.

Es ist ungewiss, wie viele der Nez Perce Blutlinien allgemein während und nach der Nez Perce Schlacht überlebten, aber dass einige überlebten, entspricht der Realität.

Viele überlebende Nez Perce Horses wurden von der US-Kavallerie erschossen und versteigert, weil sie mit der Schmach gegen ein Indianer-Pony, trotz der besten Kavallerie-Pferde, beschämend konkurrenzlos blieben.

Dennoch sind einige Nez Perce Pferde dem Massaker entkommen und damit auch den Händen der US-Kavallerie. Diese Pferde gründeten wilde Herden und waren die ersten Wildpferde auf Amerikas Kontinent. Erst später kamen domestizierte Pferde hinzu; die heute als "Mustangs" bekannt sind.

George Long Grass und sein Ghost Wind Stallion Blue Hawk

"Blue Hawk" gehörte ursprünglich dem Nez Perce Indianer Howling Elk; Großvater von George Long Grass. Howling Elk vertraute seinem Enkel George Long Grass seinen Ghost Wind Hengst Blue Hawk an.

Persönliche Gründe veranlassten George Long Grass zum Verkauf von Blue Hawk und so reagierte er 1901 auf ein Inserat von der Desert Horse Ranch aus Kalifornien, die für ihre Araberstuten einen Deckhengst suchten.

Verkauf von Blue Hawk

"George Long Grass" schickte Fotos von Blue Hawk zur Desert Horse Ranch; diese Fotos besiegelten den Kauf von Blue Hawk. So wurde Blue Hawk, der letzte Ghost Wind Hengst aus dem Nez Perce Indianer Stamm" per Zug nach Kalifornien, Ranchita transportiert.

Mit diesem Verkauf war die indianische Nez Perce Blutlinie namentlich beendet. Die Nachkommen erhielten keine indianischen Namen mehr.

George Long Grass starb 1952 als alter Mann; damit starb ebenfalls die Legende aus der Nez Perce und Ghost Wind Stallion Zeit.

Blue Hawks Blutlinie in Araberstuten

Blue Hawk wurde zum Foundation Hengst (Gründerhengst) der Desert Horse Ranch und sicherte damit seinen Blutlinienerhalt; nicht mit indianischen Nez Perce Pferden, sondern mit reinrassigen Araber-Stuten. Seine Ghost Wind Blutlinie wurde mit arabischen Einschlag fortgesetzt.

Blue Hawks Erbe

1919 verstarb Blue Hawk und hinterließ sein wertvolles Erbe in unseren alten Appaloosa und Araber-Blutlinien. Blue Hawk brachte viele bunte Fohlen hervor, die wir heute in unseren Appaloosa Stammbäumen wieder finden.

Blue Hawks Erbe aus arabischer Abstammung

Blue Hawk und Shala Meeso produzierten den 1919 geboren Hengst namens "Pharaoh" mit arabischen Einschlag.

Pharoah zeugte mit “Tavisheen“ den 1922 geborenen Black Leopard Sohn “Desert King“. “Tavisheen“ war eine argentinische Black Leopard Stute, die aus Argentinien importiert wurde.

“Desert King“ und sein Name "Jazzo"

Nach der Geburt von “Desert King“ im Jahr 1922 wurde die Zucht auf der “Desert Horse Ranch“ eingestellt. “Desert King“ wurde verkauft und sein Name in Jazzo geändert.

Arab Toswirah Alkhar - Appaloosa Foundation Hengst "#F2417"

Desert King“ zeugte mit der Stute Sudan den Black Leopard Hengst "Arab Toswirah Alkhar"; der 1935 geboren wurde.

Arab Toswirah Alkhar war im Besitz von Don Ulmer und im ApHC als Tentative Appaloosa registeriert. Anfänglich im"Tentative" Register mit der Nummerierung T-1150. Später wurde Arab Toswirah Alkhar ins Foundation Register transferiert und erhielt die AphC Nummerierung #F2417.

Mit der Appaloosa Foundation Eintragung von Arab Toswirah Alkhar wurden seine Ahnen ein Teil des ApHC Appaloosa Foudation Programmes, wodurch die Nez Perce Horses unvergessen bleiben und in unseren alten Blutlinien weiter leben werden.

Arab Toswirah Alkhar und sein Name "Jazzbol"

"Arab Toswirah Alkhar" wurde verkauft und sein Name wurde in "JazzboI" geändert.

Arab Taswirah Alkhar F-2417 x Desert Viente, eine nicht registrierte Appaloosa Stute, zeugten den 1945 geborenen Black Leopard Appaloosa Sohn "Siri Sheik".

Arab Taswirah Alkhar ist der einzige registrierte ApHC Appaloosa Foundation Hengst aus dieser Verpaarung und damit auch aus seiner Appaloosa und Ghost Wind Stallion Ahnenreihe.

Siri Sheik und sein Name Jazzo II Der Black Leopard Hengst "Siri Sheik" ist ein Produkt aus Arab Taswirah Alkhar F-2417 x Desert Viento, einer nicht registrierten Appaloosa Stute. Er war anfänglich im Tentative Register eingetragen und wurde später im Foundation Register umgetragen. Seine ApHC Tentative Nummerierung war T-529 und seine ApHC Foundation Nummerierug F-1833

"Siri Sheik" wurde 1945 geboren und starb 1972 und ist als Jazzo II durch viele Hände gegangen.

Peppers Shamrock

Direkter Nachkomme von der Ghost Wind Stallion Blutlinie.

Siri Sheik F-1833 zeugte mit Pepper Face T-211 den Black & White Leopard Appaloosa Hengst mit der ApHC Foundation Nummerierung #F4090, der am 17. März 1957 geboren wurde.

Peppers Shamrock wurde in das Tentative Register unter der Nummer T-1891 registriert und wurde in das Foundation Register mit der Nummer F-1833 übertragen.

Im Eigentum von Fred Hulseman, Red Bluff, California gewesen.

Peppers Shamrock ist der Erzeuger von Money Creeks Rockledge und ebenso von vielen Leopard Appaloosa Stuten aus dem legendär berühmten Appaloosa Leopard-Zuchtprogramm von Frank Scripter.

Money Creeks Rockledge

ApHC #F4092 Medallion Sire F-4092 Money Creek`s Rockledge stallion Black Leopard (Pepper`s Shamrock F-4090 x Babe Warrior F-1309) Foaled May 18, 1961 Owned by Webers, Houston, Minnesota Reference Money Creek 1981

Desert King

Es gibt widersprüchliche Geschichten über Desert King wie er gezüchtet wurde und woher er kam. In den zwanziger Jahren sagte der bekannte Autor Arnold R. Rojas, er sei als argentinischer Export nach Amerika gekommen; 1946 wurde er durch die Meekers als libyschen Leoparden vermarktet; 1990 war er lt. Don LaLonde ein Produkt der Ghost Wind Stallions!

Dr. Francis Haines konnte in seinen Stammbäumen keine Verbindung zu Libyen, Tunesien oder den Leopard Barbs finden, aber er entdeckte die wahre Abstammung von Desert King; er war von Pharoah und Tavisheen (Import aus Argentinien).

Pharoahs Blutlinie ist aus Blue Hawk, Winged Hawk, Spotted Eagle, Fire Eyes; unabhängig bestätigt durch den berühmten Autor Don LaLonde (Autor The Ghost Wind Stallions).

“Fire Eyes“ prägte die Blutlinien der Ghost Wind Stallions

Die Story von den "Ghost Wind Horses" und den Siri Sheik Blutlinien reicht bis 1762 zurück und endet nicht beim Nez Perce Krieg 1877, sondern bis in unsere Zeitachse hinein.

In den Stammbäumen der alten Appaloosa Blutlinien finden sich Namen, die an die Ghost Wind Stallion Epoche und deren Indianer-Stämmen namentlich erinnern. Das Erbe der Ghost Wind Stallions lebt in der Ahnentafel unserer alten Appaloosa Blutlinien weiter; in den Appaloosa Old-Line Horses.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge