Suche
  • By SIX C Appaloosa

Spotted Horses - Das Nez Perce Horse

Palouse Horses am Palouse River

Vor ca. 300 - 400 Jahren wurden die ersten "Spotted Horses", von denen unsere Appaloosa Pferde abstammen, in riesigen Herden von den Nez Perce Indianern gezüchtet und am Palouse-River gehalten.

Die Nez Perce Indianer lebten und jagden am Palouse-River und nutzten dieses fruchtbare Land nicht nur zum eigenen Überleben, sondern auch zum Heranziehen ihrer "Spotted Horses". Dieser nahrhafte Boden brachte extrem starke und gesunde Pferde hervor und so wuchsen sie in tausendfacher Menge an.

Die "Spotted Horses" waren der Mittelpunkt der Nez Perce Indianer und sind es auch zum Teil heute noch.

Seit Jahrhunderten lebte der Nez Perce Indianerstamm ohne Pferd in der Palouse-Region des pazifischen Nordwestens. Wolf und Hund erledigten die Aufgaben für die Nez Perce People, die zukünftig das Pferd übernehmen sollte.

Meriwether Lewis & William Clark Expedition

Die ersten dokumentierten Berichte von Nez Perce Horses in Oregon sind in den Tagebüchern von Meriwether Lewis und William Clark im Jahre 1806 zu finden, die das Spotted Horses - ähnlich dem Appaloosa - bei den Nez Perce Indianern bemerkt hatten.

Lewis vermerkte in seinem Tagebuch, dass neben einheitlich pigmentierten auch einige dieser Nez Perce Pferde mit großen weißen Spots besetzt waren, die unregelmäßig verteilt und entweder schwarzbraunenbeige oder in einer anderen dunklen Farbe miteinander vermischt gewesen seien.

Meriwether Lewis und William Clark beschrieben die "Spotted Horses" als sehr sportlich und besonders elegant gebaute Pferde. Diese ursprüngliche Nez Perce Pferderasse und deren Eigenschaften sind seit langem verloren. Die Nez Perce Pferde wurden mit vielen anderen Rassen vermischt, wodurch das Appaloosa Pferd von heute entstand. Der heutige Appaloosa unterscheidet sich stark von dem Nez Perce Appaloosa Typus; er ist stämmiger und breiter und besitzt nicht das edle Aussehen eines Nez Perce Pferdes, dass an englische Vollblutpferde erinnerte.

EIgenschaften und Fähigkeiten

Der Nez Perce schätzte sein Niimipu aber besonders wegen seines intelligenten Temperaments, seiner Trittsicherheit, Ausdauer und Geschwindigkeit. Sie verlangten von ihren Nez Perce Pferden, die tückischen Pfade von ihrem Winterquartier im Wallowa-Tal im Osten Oregons durch die Rocky Mountains zu den Sommerlagern auf den Plains zu überqueren. Sie trugen ihre Stämme über große Entfernungen und halfen den Nez Perce Indianerns zu jagen und dadurch zu überleben.

Nez Perce Horses waren perfekte Hunter und erlaubten ihren Jägern im gestreckten Galopp Bisons zu jagen und so nah an sie heran zu kommen, dass sie mit Genauigkeit erlegt werden konnten.

Nez Perce Massaker

Oft wurde die Geschichte der Nez Perce Indianer in den Geschichtsbüchern erzählt; von dem Massaker der US-Kavallerie an die Nez Perce Indianer und ihren Nez Perce Pferden.

Die US-Regierung löste im Jahr 1877 das Massaker gegen den Nez Perce Indianerstamm aus und der gesamte Stamm mit all seinen Pferden begab sich auf eine ungewisse und harte Reise, die sie innerhalb von drei Monaten 1.300 Meilen nach Kanada führen sollte, wo sie Zuflucht zu finden hofften.

Nur wenige Meilen bevor sie die Grenze von Kanada erreichten, wurde der Stamm von der US Kavallerie belagert. Was dazu führte, dass Chief Joseph, ihr großer Anführer kapitulierte, weil sie zahlenmäßig unterlegen waren.

Nez Perce Horse | Wallowa Lake | Appaloosa Horse |

Chief Joseph und die Kapitulation

Es war Traurigkeit im Herzen von Chief Joseph; Traurigkeit für das Land, das er nie wieder sehen würde, Traurigkeit für seine Pferde.

Chief Joseph und seine gefangenen Stammesleute wurden weit weg von ihrer Heimat gebracht und die Pferde, die nicht in die Berge geflohen waren, wurden absichtlich durch Gewehrfeuer der Armee erschossen.

Obgleich die Nez Perce 'gefangen genommen und in ein Reservat gebracht wurden, ihre Pferde in den Bergen verloren oder von Soldaten getötet wurden, blieben noch einige Nez Perce Horses übrig. Diese Pferde, verstreut im Westen und erkennbar an ihrer unverwechselbaren Farbe und ihrem unverkennbaren Äußeren, sollten später vereinzelte Fürsprecher bekommen, die sie unter Schutz stellten.

Einige weiße Siedler schützten die Nez Perce Horses im Stillen und versuchten durch Zuchten dieselben Eigenschaften zu bewahren, die der Nez Perce Indianer so sorgfältig in seinen Stammespferden entwickelt hatte.

Nez Perce Horse Schlachtung

Nach dem Nez-Perce-Krieg starb die Appaloosa-Rasse fast aus, weil die US-Armee versuchte, sie durch Schlachtung und die Aufzucht des verbleibenden Bestandes mit Zugpferden abzuschaffen. Aber im Jahr 1938 gründeten einige betroffene Befürworter der Rasse den Appaloosa Horse Club, um diese schönen Pferde zu erhalten und ihre frühere Raffinesse durch selektive Zucht zurückzugewinnen. Dieser Prozess geht heute weiter und der Stamm der Nez Perce ist führend in diesem Bemühen. Appaloosas sind am leichtesten an ihren fleckigen Mänteln zu erkennen. Diese kommen in verschiedenen Mustern, die Decke, Roan, Leopard und Schneeflocke genannt werden. Das durchschnittliche Appaloosa Pferd steht zwischen 14,2 und 15,3 Händen, obwohl einige größer sind. Pferde mit weniger als 14 Händen können nicht registriert werden. Sie haben starke Beine, gestreifte Hufe und weiße Sklera, die ihren Augen eine fast menschliche Erscheinung geben. Während Appaloosas in den letzten Jahrzehnten stark mit dem amerikanischen Westen verbunden wurden, sind sie aufgrund ihrer Intelligenz, ihres einfachen Temperaments und ihrer Stärke für viele Zwecke geeignet.

Chief White Bird

weigerte sich und schaffte es, durch die feindlichen Linien zu schlüpfen und mit vielen Frauen, Kindern und Pferden die kanadische Grenze zu erreichen. Die White Bird Appaloosa Horse Rescue wurde benannt, um den unbeugsamen Geist dieses Nez Perce Häuptlings zu ehren, der als der erste Retter von Appaloosas angesehen werden könnte.

Tief verwurzelt

Die Nez Perce Indianer hatten eine Vorliebe für Pferderennen und diese Eigenschaft ist tief in der Seele des Appaloosa Pferdes verankert.

Menschen, die diese Spotted Horses während den Anfängen züchteten, wurden sehr oft zu Kokurrenzkämpfen herausgefordert, um deren Schnelligkeit über weite Distanzen zu messen.

Je schneller das Pferd war, desto höher war sein geschätzter Wert und desto häufiger wurde er gezüchtet, bis aus dem Appaloosa ein "bodenständiger" Überflieger wurde. Jetzt, in unserer heutigen Zeit, tritt der Appaloosa ständig gegen seine Brüder an. Auf Pfaden im ganzen Land versuchen Spotted Horses mit geflügelten Füßen, den Ruhm ihrer Vorfahren zu wiederholen. Aber die größte Aufgabe von allen ist für das Appaloosa-Pferd der eines Kameraden.

herz & Schmerz

So sehr die Nez Perce ihre bunten Gefährten liebten, die Feinde des Stammes fürchteten sie mehr.

Es wird erzählt, wild und grausam im Kampf sei das Pferd der Nez Perce Indianer darauf trainiert, einen Feind anzugreifen und ihn von seinem Pferd zu stoßen, ihn mit seinen Hufen zu erschlagen und Zähnen zu zerfetzen. Aber dieses gleiche Tier von dem man sagte es sei auf dem Schlachtfeld barbarisch, würde nach dem Kampf von einem kleinen Kind versorgt werden, dessen Aufgabe es war, sich um die Pferde der Krieger zu kümmern, die im Kampf für das Leben seines Reiters gekämpft hatten.

Die Kriegspferde der gefallenen Reiter kämpften auch noch ohne ihre Reiter weiter und betrübten das Herz der Nez Perce Krieger zu tiefst über deren möglichen Verlust.

Jedes Nez Perce Horse teilte die Siege und Niederlagen seines Nez Perce Kriegers; im Leben sowie auch im Kampf und im Tod.

Seelen-Verbündete

Die Nachkommen Nez Perce Horses hatten die Fähigkeit, sich mit den Menschen zu verbinden, die sie am meisten liebten. Auf eine ruhige, sanfte Art gaben diese Nez Perce Pferde ihre Seelen leise und subtil an ihre Menschen ab. Und wenn die Bindung einmal geknüpft war, gab es nichts, was sie hätte zerstören können - nicht einmal der Tod ... besagt die Geschichte über die Nez Perce Horses; den Spotted Horses der Nez Perce Indiaer.

Schicksal

Während es auf der ganzen Welt hunderte von Rassen gibt, gibt es nur eine Pferderasse, dessen Schicksal in die Hände eines Indianervolkes gelegt wurde.

So einzigartig wie ihre Farbe, war auch die Nez Perce Horse Seele; dem Palouse Horse der Nez Perce Indianer. Diese Palouse Horses wurden von der Verbindung mit einem spirituellen Volk berührt, eine Bindung, die keine andere Rasse je gekannt hat. Dieses Pferd ist das Nez Perce Horse ... der heutige Appaloosa mit den Wurzeln eines Nez Perce Horses.

Das Herz des alten Appaloosa Pferdes gleicht dem des einheimischen Kriegspferdes der Nez Perce Indianer. Ihre Hingabe an einen bestimmten Menschen ist unsterblich, wenn sie lieben.

Die alten Sitten eines uralten Lebens in der Wildnis sind für die Nez Perces für immer verschwunden. Die Einfachheit, die Einheit mit der Natur, das war die Kultur der Nez Perces in ihrer reinsten Form und kann nicht mehr gelebt werden. Die Erinnerung an Krieger auf Spotted Horses, Herden von Tausenden von Nez Perce Pferden, die auf dem reichhaltigen Palouse Grasland grasen, verblasst mit jedem Tag mehr. Aber es gibt ein Relikt aus dieser Zeit, seiner Geschichte seines Landes, ein Reststück der Vergangenheit. Es ist kein Museumsobjekt, das irgendwo unter Glas steht oder ein Artefakt, das noch nicht entdeckt wurde. Es ist ein lebendes, atmendes Geschöpf, dessen Gene die Substanz dieser Pferde von vor langer Zeit teilen und deren Herzen den Geist von Chief Josephs mächtigen Herden tragen; das Appaloosa Old-Line Horse! Das Appaloosa Old-Line Horse, mit all seinen Eigenschaften, die so wichtig für diejenigen sind, deren Leben davon abhängig war, ist ein Schatz der so lange bewacht und geschätzt werden muss, wie wir alle hier auf Erden sind.

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge